08.11.2015

Parthenius auf der Spur seines Bruders Pastorius

Begeisterung pur herrschte am Sonntag auf der bestens besuchten Galopprennbahn in Krefeld. Denn im großen Highlight für die zweijährigen Galopper – dem Großen Preis von Link in Krefeld der Tölke + Fischer Gruppe – Herzog von Ratibor-Rennen Krefeld (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) – sorgte der 38:10-Favorit Parthenius vor 8.500 Zuschauern für einen Heimerfolg. In den Farben des in München weilenden Besitzers Franz Prinz von Auersperg triumphierte der Soldier Hollow-Sohn wie sein Bruder Pastorius im Jahr 2011, der im darauffolgenden Jahr sogar zum Derby-Sieger avancierte. Gut möglich, dass Parthenius, der 32.000 Euro auf das Konto seines Eigners galoppierte und beim dritten Start den zweiten Erfolg feierte, eine ähnliche Karriere einschlägt.