16.05.2022

Toskana Belle überragt im Henkel-Stutenpreis

Die Siegerin im Henkel-Stutenpreis heißt Toskana Belle. Mit großem Speed holte sich die dreijährige Stute aus dem Mülheimer Quartier von Trainer Marian Falk Weißmeier am Samstag die mit 22.500 Euro dotierte Listenprüfung auf der Galopprennbahn Grafenberg. Unter dem französischen Jockey Aurelien Lemaitre sprang dabei ein leichter 2 ¼ - Längen-Erfolg zugunsten von Toskana Belle gegen die Röttgenerin Wild Gloria unter Andrasch Starke auf Rang zwei heraus. Dritte wurde Villefranche unter Bauyrzhan Murzabayev. Besitzer der

Siegerin ist der Stall Picadilly aus Köln. Für Marian Falk Weißmeier, der auf der Galopprennbahn in Mülheim an der Ruhr 39 Pferde vorbereitet, war es der erste Listenerfolg seiner noch jungen Trainerkarriere. Der Henkel-Stutenpreis ist die Vorbereitungsprüfung für die klassischen WEMPE German 1.000 Guineas, die am 12. Juni auf derselben Bahn und Distanz stattfinden.